Spielberichte 2022

 

Cup-Spektakel auf der Luzerner Allmend!

 

FC Gampi - FC Gemeindehaus Kriens 4:6 (1:0/2:2) n.E.

Sportanlage Fliegerschuppen Allmend, Luzern

6 Gampi Fans!

 

Aufstellung: Livio; Fede, Marcel, Walter, Manuel; Dave, Simon, Roger, Adi, Severin; David*, Alvaro, Timo

*Neuverpflichtung

 

Der FC Gampi verliert nach einem memorablen Cup-Fight nach Elfmeterschiessen und muss den Alphons von Prunner Pokal nach Kriens ziehen lassen!

 

Am Ende war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, mit Chancen hüben wie drüben.

Der neue Pokalsieger Kriens darf sich aber trotzdem als glücklichen Gewinner sehen, da der FC Gampi in den Schlussminuten das Spiel hätte entscheiden müssen und im Elfmeterschiessen die Nerven versagten.

 

Ad interim Coach Adi musste bis zum Einlaufen mit der Mannschaftsaufstellung und den taktischen Vorgaben warten, bis dann endlich klar war, wer überhaupt alles im Kader stehen würde.

So durfte Livio zum zweiten Mal in seiner Karriere das Gampi Tor hüten und aus dem fernen Sydney kommend konnte kurzfristig noch ein Transfer vermeldet werden: David Theak.

Im Vergleich zum siegreichen Spiel gegen den FC CKW musste die Formation auf einigen Positionen neu besetzt werden. Aus dem gewohnten 4-4-2 System wurde ein 4-1-4-1 System. Die stark besetzte Innenverteidigung und das starke defensiv-/und zentrale Mittelfeld bildeten hierbei die Basis für eine kompakte und spielstarke Leistung.

 

Die ersten 10 Minuten gehörten dem Gegner, welcher mit einigen jungen, talentierten Spielern enormen Druck ausübte. Immer wieder wurden auch deren laufstarke Flügelspieler gesucht. Wirklich zwingende Chancen entstanden dabei aber nicht.

Nach und nach konnte der FC Gampi das Spieldiktat übernehmen und ihr Spiel nach vorne forcieren. Das Aufbauspiel funktionierte immer besser und gute Chancen wurden erarbeitet.

Dreh und Angelpunkt waren gestern Abend das Mittelfeld. Als klassischer 6er agierte Severin wiederum souverän und kampfstark. Stratege Adi und Mittelfeldmaschine Dave trieben das Spiel nach vorne. Wenn dann noch die zweite Maschine in Form von Innenverteidiger Marcel gezündet wird und sich dieser bis in den gegnerischen Sechzehner durchtanken kann, ist ein Notbrems-Foul schon fast die logische Konsequenz. Elfmeter für den FC Gampi. Adi liess mit einem sehr präzisen Schuss ins linke Eck dem Kriens Goalie keine Chance. Das 1:0 war gleichzeitig auch der Pausenstand.

 

Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die erste und der Gegner machte, auf der Suche nach dem Ausgleich, wieder mächtig Duck.

So mussten wir gegen Mitte der zweiten Halbzeit, nach einem Gewusel in unserem Sechzehner, den Ausgleichstreffer hinnehmen. Dem scharfen Schuss aus 8-9 Metern unter die Latte konnte Livio nichts entgegensetzen.

Danach war die Partie wieder ausgeglichen, aber mit einem Chancenplus für den FC Gampi. In dieser Phase hätten wir das Spiel mehrmals entscheiden können.

Aber, wie auch immer, der Ball wollte einfach nicht mehr den Weg ins Tor finden.

Nach einem fragwürdigen Kriens-Freistoss und einer zu kurzen Kopfabwehr lag der Ball 3 Minuten vor Schluss zentral vor dem Strafraum. Ein Spieler schnappte sich den Ball und schoss mit voller Kraft ins Netz. Wieder war Livio machtlos und wir lagen so kurz vor Schluss mit 1:2 hinten.

Der Freudentaumel und die Siegesgewissheit war nun bei den Krienser Spielern und deren Anhängern gross.

Aber wir kennen den FC Gampi und wissen, gekämpft wird bis zur letzten Sekunde.

So konnten wir fast im Gegenzug, nach einem Eckball ausgleichen. Manuel «The Tower» stieg am höchsten und köpfelte den Ball aufs Tor. Der Kriens Goalie konnte diesen Ball zwar noch mirakulös abwehren, aber gegen den Nachschuss von Youngster Timo konnte er nichts mehr tun. Ausgleich und grosse Freude beim FC Gampi.

Und Sekunden vor dem Abpfiff hatten wir noch die Riesenchance und die Entscheidung auf dem Fuss … wieder eine Riesenchance vergeben und die reguläre Spielzeit war um.

 

Wie schon vor dem Spiel abgemacht, ging es nun direkt zum Elfmeterschiessen.

Die Mannschaft wurde nochmals eingeschworen und die ersten fünf Schützen bestimmt. Der Penaltykrimi konnte beginnen:

 

0:0 Fede verschiesst

0:1 Kriens trifft

0:1 Severin verschiesst

0:2 Kriens trifft

1:2 Marcel trifft

1:3 Kriens trifft

2:3 Roger trifft

2:4 Kriens trifft

… Spielende

 

Ein packendes und faires Spiel, welches zwei Sieger verdient hätte.

Wie gewohnt wurde nach dem Spiel die Gewinnermannschaft mit dem Pokal prämiert und gewürdigt.

Nach der Dusche durften alle Akteure noch ein von unserem Präsidenten Beni organisiertes Apéro geniessen!

 

Auf zum nächsten Spiel. Am 8.9. empfangen wir die Luzerner Polizei auf der Allmend. Wir hoffen wiederum auf zahlreicher erscheinen unserer Supporter. Danke.

Bericht von:  Walter Mariani (Reporter vor Ort)

 

Erster Saisonsieg nach grandioser Leistung!

 

FC CKW - FC Gampi 3:5 (1:1)

Sportanlage RUAG, Emmen

 

Aufstellung: Herbi; Lukas, Dave, Dominic, Livio, Marcel*; Martin, Simon, Roger, Adi, Severin, Walter; Alvaro, Timo

*Neuverpflichtung

 

Vor dem Spiel geisterte in den Köpfen der Gampi-Spieler ein ominöses Datum umher: 27.8.2020!

Fast zwei Jahre her … seit unserem letzten Sieg. Unglaublich, aber wahr. Damals wurde Kriens im Spiel um den AvP-Pokal besiegt. An unserer Statistik musste sich also unbedingt etwas ändern. Und so war alles angerichtet für einen spannenden Fussballabend. Prächtiges Wetter, motivierte Spieler und mitgereiste Fans. Und, es sollte ein memorables Spiel werden.

 

Das Spiel begann sehr ausgeglichen und dank einiger sehenswerter Paraden beider Goalies blieb es längere Zeit beim torlosen Unentschieden. Leider wurde uns gegen Mitte der ersten Halbzeit eine Unachtsamkeit in der Verteidigung zum Verhängnis und wir lagen im Rückstand. 0:1. Nach dem Gegentreffer konnten wir aber das Spieldiktat an uns reissen und uns mehrere hochkarätige Chancen erspielen. Aus einem Jung-Alt-Jung Doppelpass von Timo und Walter auf der rechten Seite und anschliessender Flanke, konnte unsere Tormaschine Alvaro zum 1:1 Ausgleich einschieben.

Kurz vor der Pause versuchte sich Walter durch den Sechzehner zu wuseln und konnte nur noch mittels eines rüden Fouls gebremst werden – Penalty!

Alvaro trat an, und scheiterte am gegnerischen Goalie. Der Abpraller konnte nochmals in die Mitte gespielt werden, aber diesmal verzog Alvaro den Ball übers Tor. Somit ging es mit einem 1:1 Spielstand in die Pause. Wie nur selten in den letzten beiden Jahren, hatte der FC Gampi das Spielgeschehen unter Kontrolle und erarbeitete sich viele gute Chancen.

Einige wurden leider kläglich vergeben oder der Schuss ging aber an den Pfosten, Nach einem Handspiel im Sechzehner hiess es dann wieder Elfmeter für uns. Diesmal übernahm unser Mittelfeldmotor Adi die Verantwortung und verwandelte mittels eines scharfen Schusses ins linke Eck eiskalt zum 2:1. Nach dem zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleichstreffer, erhöhte der FC Gampi wieder den Druck aufs gegnerische Tor und Roger liess, allein aufs Tor ziehend, mit einem platzierten Schuss zum 3:2 dem Goalie keine Chance. Wieder führte der FC Gampi.

Kurz darauf wurde ein Gampi Handspiel am Sechzehner als penaltywürdig taxiert. Die Ausgleichschance für CKW. Aber unser Supergoalie Herbi hielt den scharf geschossenen Elfer mirakulös! Leider kassierten wir kurz darauf trotzdem den Ausgleichstreffer zum 3:3. Nun wollten wir erst recht zeigen was in uns steckt. Und so spielten wir auch weiter. Konzentriert und kämpferisch. Kurz vor Schluss konnte sich Martin links durchtanken und mit einem Flachschuss aus spitzem Winkel den FC Gampi auf die Siegesstrasse bringen. Mit dem 4:3 brachen alle Freuden-Dämme. Und ohne noch zu viele Risiken einzugehen, konnten wir kurz vor Ende durch Alvaro, der eine tolle Vorarbeit auf der rechten Seite trocken abschloss, zum Schlussresultat von 5:3 abschliessen.

 

Was für ein spannendes Spiel. 3 Elfmeter (nur einer verwandelt)!

Viele Chancen – Viele Paraden!

Faire Mannschaften!

Das schönste aber war die geschlossene Mannschaftsleistung und die gute Stimmung vor, während und nach dem Spiel.

 

Auf zum nächsten Spiel. Am 1.9. empfangen wir Kriens auf der Allmend zum AvP-Pokalspiel. Wir hoffen auf zahlreicher erscheinen unserer Supporter. Danke.

Bericht von:  Walter Mariani (Reporter vor Ort)

 

4. Saisonspiel 2022 geht verdientermassen verloren …

 

FC Gampi - FC LUKB  1:8 (1:2)

Sportanlage Fliegerschuppen Allmend, Luzern

 

Aufstellung: Herbi M*; Lukas, Dave, Walter, Dani, Livio, Simon, Roger, Matthias M*, Amir, Simon M*, Adi, Nazar (1), Fede; Noah, Timo, Alvaro

M* steht für die Trainingsgruppe aus Mettmenstetten, welche uns bei Spielerknappheit unterstützt. Danke Lukas.

 

Nachdem am Nachmittag des Spieltages noch knapp 11 Spieler zur Verfügung standen, startete das Match mit unglaublichen 17 Fussballern auf Seiten des FC Gampi.

 

Walter, der dritte Trainer dieser Saison, schafft es auch nicht die ersten Punkte für den FC Gampi einzufahren.

Obwohl wir mehr als genug Auswechselmöglichkeiten hatten, brachen wir gegen Ende des Spiels massiv ein und kassierten noch vier Tore.

 

Wie so oft begannen wir organisiert und aufsässig. Liessen dem Gegner wenig Raum und versuchten unser Spiel aufzuziehen. Lange konnte das 0:0, auch dank einiger guten Paraden von Herbi, gehalten werden. Mitte der ersten Halbzeit konnte dann der FC LUKB ihr Kombinationsspiel effizienter aufziehen (auch dank dem Einsatz von zwei 1.-Liga Spielern), und mit einem Doppelschlag in Führung gehen. Wir liessen uns aber nicht aus dem Konzept bringen und konnten noch kurz vor der Pause durch Nazar auf 1:2 verkürzen. Nach der Pause konnten wir den FC LUKB für 10-15 Minuten in ihrer Platzhälfte einkesseln. Leider gelang uns dabei der Ausgleich nicht und wieder mussten wir einen Doppelschlag hinnehmen. Damit war es mit unserem Willen und unserer Spielorganisation geschehen und wir mussten in den letzten Spielminuten noch vier Treffer hinnehmen (dabei "gelang" uns noch ein Eigengoal).

 

Wir haben gegen einen guten, spielstarken und körperlich fitten Gegner lange mitgehalten, aber schlussendlich verdient verloren. Auch aus diesem Spiel können wir positive Aspekte mitnehmen, so dass der erste Punktgewinn nur noch eine Frage der Zeit sein scheint.

 

Nächsten Donnerstag 9. Juni erwartet uns der FC UBS. Wir müssen uns enorm steigern, soll der erste Punktgewinn seit knapp zwei Jahren drin liegen.

Bericht von:  Walter Mariani (Reporter vor Ort)

 
 

2. Saisonspiel 2022 geht nach grossartigem Kampf knapp verloren …

 

FC Gampi - FC Sandhasen  2:4 (0:2)

Sportanlage Fliegerschuppen Allmend, Luzern

 

Aufstellung: Walter; Beni, Lukas, Dominic, Manuel, Simon, Livio; Severin, Adi (1), Samuel, Nazar, Fede; Matteo, Noah (1), Timo

 

Gleich unser zweites Spiel bescherte uns als Gegner die wohl die stärkste und gefürchtetste Mannschaft der Liga. Der FC Sandhasen, in ihren schwarz-goldenen Trikots, haben in den letzten Jahren fast keine Punkte liegen gelassen. Letzte Saison wurden wir von ihnen mit 0:10 deklassiert. Umso grösser unsere Motivation, unser Kampfgeist.

 

Da der FC Gampi noch immer nicht über einen Stammtorhüter verfügt, stand dieses Mal Walter zwischen den Pfosten.

Um es vorweg zu nehmen, er war ein sicherer Rückhalt und konnte mit der einen oder anderen Parade glänzen und Ruhe ausstrahlen. Da unser Trainer Martin verletzt war, durfte Adi das Zepter führen uns aufs Spiel vorbereiten und auch während dem Spiel mit wichtigen Tipps helfen.

 

Nach einem 5-minütigem Startfurioso der Sandhasen, kamen dem einen oder anderen wahrscheinlich bereits böse Erinnerungen an letzte Saison wieder hoch. Doch konnten wir uns fangen und aus einer gefestigten Abwehr heraus das Spiel ausgeglichen gestalten. Nachdem es nach 30 Minuten noch immer 0:0 stand, und die Sandhasen zunehmend nervös wurden, lancierte Adi unseren Jungstürmer Noah mit einem Zuckerpass alleine Richtung Tor … warum der Schiri einen Abseits-Pfiff ertönen lies, weiss wohl nur er. Leider wurden wir quasi im Gegenzug mit dem 0:1 bestraft. Die Sandhasen konnten sich auf der Seite durchspielen und flach in die Mitte passen, wo ihr Stürmer nur noch einzuschieben brauchte. Noch ärgerlicher ist es, dass wir kurz vor dem Pausenpfiff noch das fast identisch herausgespielte 0:2 hinnehmen mussten.

Wie bereits gegen den FC Eschenbach, kamen wir auch hier wieder topmotiviert auf den Rasen. Wie bereits letzte Woche kassierten wir aber wieder kurz darauf einen Gegentreffer. Diesmal wurde bei einem Corner ein Sandhase vollkommen vergessen, so dass dieser aus kurzer Distanz zum 0:3 einnicken konnte.

Ein Resultat das gar nicht dem Spielverlauf entsprach. Nun dachten sich die Gampi Spieler «jetzt erst recht»!

So kamen wir innert kurzer Zeit zu zwei schön erzielten Treffern. Beim 1:3 servierte Severin unseren Mittelfeldmotor Adi mustergültig, welcher dem gegnerischen Goalie aus kurzer Distanz keine Chance liess. Das 2:3 erzielte Noah mit einem präzischen Schuss aus 25 Meter.

Es ging noch was. Hatten doch Adi und Matteo noch zwei hochkarätige Chancen. Leider gingen diese Schüsse nicht rein und wir kassierten nochmals ein Gegentor. Wie bei den ersten beiden Treffer, scharfe, flache Hereingabe und Fuss hinhalten, Tor! Das war auch der Treffer zum Endstand von 2:4.

 

Gegen Ende verliessen uns sichtlich die Kräfte, aber wir haben gekämpft, und ein unentschieden wäre nicht unverdient gewesen. Auch weil wir uns daran erinnern, dass Noah aus unerklärlichen Gründen alleine vor dem Torhüter zurückgepfiffen wurde und Timo, der ebenfalls alleine Richtung Tor hätte laufen können, zurückgehalten wurde. In diesem Fall hat der Schiedsrichter sogar gar nichts gepfiffen und weiterspielen lassen.

Unglückliche Entscheide, welche aber unsere Leitung nicht schmälern und unserem Selbstvertrauen nicht mindern werden.

 

Breits nächsten Dienstag geht es in Emmen gegen den FC CKW. Mit einer ähnlich engagierten Leistung könnte der erste Punktgewinn für den FC Gampi im Bereich des möglichen liegen.

Bericht von:  Walter Mariani (Reporter vor Ort)

 

1. Saisonspiel 2022 des FC Gampi geht deutlich verloren …

 

FC Eschenbach – FC Gampi 5:2 (2:1)

Sportanlage Eschewies Eschenbach, 1 Zuschauer (im FCE Fan-Block)

 

Aufstellung: Herbi; Livio, Beni, Lukas, Simon, Walter, Adi (1); Nazar, Samuel, Severin, Martin, Fede; Pascal (1), Noah, Alvaro

 

Wie zur Gewohnheit geworden, fand das erste Saisonspiel in Eschenbach gegen deren Plauschmannschaft (gespickt mit vielen ehemaligen Fussballern) statt.

Dem FC Gampi waren die harten Hallentrainings anzusehen, fehlte zu Begin doch noch die gewünschte Spritzigkeit, das Timing und das Zusammenspiel auf dem grossen Rasenplatz.

Nachdem die Start-Viertelstunde souverän und ohne Gegentor überstanden wurde, hatte Noah die Riesen-Chance zum Führungstreffer. Allein zog er Richtung Tor, wurde aber noch seitlich abgedrängt, und verfehlte mit seinem Flachschuss die weite Ecke nur um Millimeter. Wie es so ist im Fussball, fiel fast im Gegenzug für den FCE das 1:0 und kurz darauf das 2:0.

Zu viele Abstimmungsprobleme resp. Stellungsfehler hatten dazu geführt.

Wer uns kennt weiss, dass wir nie aufgeben. So kämpften wir uns ins Spiel zurück und konnten fast mit dem Pausenpfiff den eminent wichtigen Anschlusstreffer erzielen. Pascal liess mit einem präzisen Flachschuss aus 18 Meter in die linke Ecke dem gegnerischen Goalie keine Chance.

Nach der Pausenansprache ging es mit viel Elan nach vorne, auf der Suche nach dem Ausgleichstreffer. Fussballweisheit Nr. 2: Wer hinten aufmacht und nach vorne stürmt …  Wenige Minuten nach Wiederanpfiff bestraften uns die FCE-Spieler mit dem 3:1. Leider mussten wir noch zwei weitere Tore hinnehmen, ehe wir mit dem vielleicht schönsten Treffer des Abends zum 2:5 Endstand treffen konnten. Pascal «Modric» Walther lancierte mit einem Traumpass unser Laufwunder Adi und dieser schloss eiskalt in die nahe Ecke ab.

Das Resultat widerspiegelt den Spielverlauf. Der FCE war besser, schneller, kämpferischer. Der FC Gampi hat noch viel Potenzial und Luft nach oben.

 

Das nächste Spiel findet am Donnerstag 12. Mai auf der Allmend (Fliegerschuppen) gegen unseren Angstgegner FC Sandhasen statt (Saison 2021 … 0:10!). Vielleicht ist das gleich eine gute Gelegenheit zu zeigen, aus welchem Holz wir geschnitzt sind!

Natürlich würden wir uns auf zahlreiches Erscheinen der FC Gampi Supporters freuen.

Bericht von:  Walter Mariani (Reporter vor Ort)